Bikepacking Gabun 2019 – Ausrüstung & Packliste

Bikepacking Gabun 2019
Meine Ausrüstung und Packliste für meine Tour durch Gabun

Nur noch 14 Tage und dann bin ich unterwegs in Gabun. Und wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, freue ich mich schon sehr.

In den letzten Tagen habe ich vor allem meine Ausrüstung weiter optimiert und finalisiert. Aktuell liegt das Gesamtgewicht der Ausrüstung ohne Rad und Lebensmittel/Wasser, aber inklusive Taschen bei 12,6 kg +/- 100g. Das ist schon recht wenig, aber ich habe noch etwas Einsparpotential.

Bikepacking Gabun 2019

Vorfreude!

Mein Fokus lag auf der Reduzierung. Ich werde in Gabun meist Temperaturen oberhalb der 27 Grad haben. Auch Nachts fallen die Temperaturen nicht unter 22 Grad. Daher reise ich nur mit leichtem Gepäck und spare mir wärmere Kleidung komplett.

Da es in Gabun um meine Reisezeit herum durchaus auch regnen kann, habe ich zumindest eine leichte Regen-/Windjacke dabei und Gamaschen, die vor allem die Schuhe und Füße trocken halten sollen. Bei den hohen Temperaturen vor Ort ist eine Regenjacke oder gar Hose völlig sinnlos, auch weil Funktionsstoffe wie Goretex ohnehin erst unterhalb einer Temperatur von 15 Grad wirklich sinnvoll arbeiten.

 

Gehen wir mal ins Detail:

Ich reise im Bikepacking-Stil. Das bedeutet, dass ich diese Tour nicht mit meinem Reiserad mache, sondern mit meinem Endurance MTB. Der Grund dafür ist, dass ich mich in Gabun auch und vor allem abseits der wenigen befestigten Pfade bewegen möchte und dafür einfach ein leichtes und geländegängiges Rad brauche.

Bikepacking Gabun 2019

Mein Rad mit Gepäck von vorne

Meine Bikepacking-Erfahrungen habe ich in diesem Jahr auf verschiedenen Touren und vor allem dem Tuscany Trail gesammelt. In Afrika fahre ich mit einem speziellen Set-Up, welches ich mir bei anderen Afrika- Bikepackern abgeschaut habe:

 

Ausrüstung & Packordnung

 

Satteltasche

Die Saddle Pack aka „Arschrakete“, ist mit 16 Litern groß genug, um auch noch Lebensmittel aufzunehmen. Aktuell befindet sich in dieser Tasche meine Apotheke und meine Elektronik. Zudem noch Notnahrung in Form von zwei Trekking-Müslis und Dauerkeksen. Dann habe ich hier noch einen kleinen Krims Krams Beutel, in dem all das mitfährt, was sonst lose rumfliegt. Konkret ist das mein Schlangenbissset, Panzertape, Reepschnur, Nähzeug, Kleber und Flicken für die Isomatte sowie zwei faltbare Wasserflaschen für den Wasserfilter.

Bikepacking Gabun 2019

Inhalt Satteltasche – viel Platz noch für Essen

Das Gesamtgewicht beträgt aktuell 2.000g. Sie ist natürlich noch nicht voll, soll aber wie gesagt noch Raum für zusätzliches Essen bieten.

Bikepacking Gabun 2019

Auffällig sind die beiden Flaschen an den Sattelstreben. Hier transportiere ich Wasser. Die Flaschenhalter sind mit Schrauben und Kabelbinder am Rahmen fixiert.

 

Rahmentasche

Diesmal habe ich eine 6 Liter große Full Frame Tasche dabei. Sie fasst vor allem meine Dokumente, wie Reise- und Impfpass, Reiseführer, Versicherungs- und Visa-Unterlagen und mein Tourbuch. Außerdem fährt hier ein Goal Zero Solarmodul mit. Damit möchte ich unabhängig vom Nabendynamo eine Energiequelle zur Verfügung haben.

Bikepacking Gabun 2019

Zudem befinden sich in der Rahmentasche mein Werkzeug, Öl, das Flickzeug, der Wasserfilter, zwei Schlösser (Kabel- und Ottolock) sowie ein kleiner Rucksack und Mückenschutz.

Bikepacking Gabun 2019

Mein Werkzeug unterwegs

Das Gesamtgewicht beträgt aktuell 2.400g und es ist noch etwas Platz für Essen.

 

Stem Bags

Die Stem Bags befinden sich recht und links am Lenker zur Fahrerseite. Hier habe ich in jeder Tasche einen Ersatzschlauch und eine Trinkflasche.

Bikepacking Gabun 2019Bikepacking Gabun 2019

Das Gewicht pro Tasche ist aktuell 350g.

 

Lenkerrolle und Accessory Pack

Im Handlebar Pack befindet sich mein Zelt. Ich nehme wie auch beim Tuscany Trail mein Wechsel Pathfinder UL 1-Personen-Zelt nach Gabun mit. Dazu kommen noch meine NeoAir UL Isomatte, die Gamaschen, Klopapier und der Packsack für den Flug mit in die Lenkerrolle.

Bikepacking Gabun 2019

Inhalt Handlebar Pack

In der Zusatztasche transportiere ich vor allem meine Sony Alpha 6000 Kamera mit 18-105mm Objektiv. Hier überlege ich noch, ob ich das Zoom Zuhause lasse und stattdessen das Standard 16-50mm Objektiv mitnehme. Das würde noch mal ca. 350g Gewichtseinsparung bringen, wobei mir das egal wäre.

Neben der Kamera habe ich in dieser Tasche noch die Landkarte (ja, ich fahre auch mit Landkarte), Sonnencreme, das Gorilla Pod Stativ und mein Basecap.

Bikepacking Gabun 2019

Inhalt Accessory Pack

Insgesamt liegt das Gewicht von Lenkerrolle und Accessory Pack bei 4.450g. Davon sind aber 1.900g das Zelt.

Ich nehme zudem auch mein Garmin eTrex30x Navi mit. Das kommt über den Lenker auf einen Mounty. Das Garmin dient als Radcomputer, zur Trackaufzeichnung und natürlich als Navigationsgerät.

Bikepacking Gabun 2019

Das eTrex auf dem Mounty

 

Die Gabeltaschen

Neu sind diesmal die beiden 5L Taschen an der Gabel. Das sind Packsäcke für den Wassersport, bei dem der Verschluss umgenäht wurde. Diese werden an Blackburn Outpost Cargo Trägern befestigt.

In der einen Tasche befinden sich meine Klamotten (Details siehe Packliste) sowie Essbesteck und Tasse.

Bikepacking Gabun 2019

In Gabeltasche 2 sind die Klamotten

Das Gewicht liegt hier aktuell bei 1.100g.

In der anderen Tasche befinden sich mein Yeti Pocket Schlafsack, mein Innenschlafsack (Seide), Waschzeug und noch ein Langarm-Shirt zum Schlafen.

Bikepacking Gabun 2019

In Gabeltasche 1 ist der Schlafsack

Das Gewicht liegt hier aktuell bei 1.000g.

 

Ich bin das Set-Up schon mal Probegefahren und es lässt sich sehr gut lenken und fahren.

Natürlich kenne ich das Gewicht am Lenker durch die Bikepacking Touren in diesem Jahr. Das zusätzliche Gewicht durch die Säcke an der Gabel fällt nicht weiter auf. Das Rad liegt sehr ruhig und bleibt agil. Vorne am Lenker ist es durch die Stem Bags natürlich etwas voller. Aber auch das hatte ich schon auf vergangenen Touren, allerdings hatte ich da meist nur einen Stem Bag dabei. Beim Kurbeln stören auch die hinteren Flaschen nicht. Das sollte also alles passen.

 

Hier findet ihr meine gesamte Packliste…

…Rot sind die Sachen geschrieben, die ich noch besorgen muss. Lila sind diejenigen Sachen, die ich ggf. noch weglasse oder verändere.

Bikepacking Gabun 2019

Die komplette Packliste hier als PDF downloaden

Vielleicht habt ihr ja noch die ein oder andere Anmerkung oder Frage dazu!?

Das Rad wiegt übrigens mit den Flaschenhaltern und Anbauten 13,4 kg. Insgesamt bin ich mit einem Gewicht von 26 kg (Rad und Gepäck) unterwegs.

Zum Vergleich: mein Reiserad wiegt 17 kg. Dazu kommen die Ortlieb-Taschen und Ausrüstung. So bin ich meist mit zusätzlichen 19-20kg unterwegs, da ich auch mehr Platz habe. Das Gesamtgewicht (Rad und Gepäck) liegt hier also bei ca. 40kg.

Das Fahrrad verpacke ich für den Flug in einem Karton. Diesmal wird dieser aber noch zusätzlich in Folie gewickelt um einen besseren Schutz zu gewährleisten. Zudem polstere ich das Rad noch mehr, um möglichen Schäden vorzubeugen. Ich versuche zudem den Karton vor Ort in Libreville aufbewahren zu lassen, damit ich ihn auch auf der Rückreise verwenden kann.

 

Die Route: Nach Lambarene und dann ab durch den Dschungel

An meiner Route durch Gabun hat sich nichts mehr geändert: ich fahre entgegen dem Uhrzeigersinn durch Gabun. Start und Ziel ist in Libreville. Zuerst geht es nach Lambarene zum Hospital des Albert Schweitzer und dann noch ein Stückchen Richtung Kongo, bevor ich nach Osten in den Dschungel abbiege. Anschließend fahre ich soweit nach Osten, bis ich an die Bahnlinie komme und drehe dann ab nach Norden.

Das wäre die lange Variante. Die kurze Variante führt mich schon eher nach Norden, quer durch den Dschungel. Ich entscheide dann vor Ort, welche Strecke ich nehme. Gemeinsames Ziel ist der Lopé Nationalpark, wo ich versuche mal ein paar Tage zu verbringen. Von dort aus geht es zurück nach Libreville.

Hier ist die geplante – längere – Route:

Ich versuche natürlich mich aus Gabun immer auch mal zu melden. Das wird dann vor allem auf meinem Instagram und Facebook Profil erfolgen. Ich schaue mal, ob ich mir vor Ort eine SIM Karte zulege und ob die mein Telefon auch akzeptiert. Unabhängig davon ist die Netzabdeckung eher gering, vor allem im Landesinneren.

Aber so ein bisschen Digital Detox kann ja nicht schaden – ich bin schließlich zum Radfahren und Land und Leute kennenlernen da. Also wenn ihr ab Mitte Januar bis Ende Januar nichts bis wenig von mir hört, wisst ihr warum.

Ich war auch am überlegen, ob ich mir für die Gabun Tour einen SPOT Gen 3 zulege. Würde ja durchaus Sinn machen, da ich so immer meine aktuelle Position durchgeben kann und im Notfall Hilfe holen kann. Aber bei den Kosten von ca. 350 Euro war mir das dann doch zu viel.

Aber es gibt ja immer noch die kleine, aber feine Bikepacking und -touring Community und aus dieser meldete sich Joachim Roselund, der mir seinen SPOT für Gabun ausleiht.

Dankeschön!

Joachim ist übrigens ebenfalls Bombtrack Fahrer und hat sehr viele Bikepacking-Touren bereits hinter sich. Zuletzt nahm er am Silk Road Mountain Race teil, davor fuhr er für sich und Bombtrack den Highland 550 sowie Turin-Nizza und hat außerdem Marc Maurer bei seiner ersten „A Journey Beyond“ begleitet und auch einige der fantastischen Bilder gemacht. Es lohnt sich also Joachim auch zu folgen.

Bikepacking Gabun 2019

Das ganze Abenteuer auf einen Blick

 

Habt ihr Fragen zur Tour und zur Packliste und Ausrüstung? Dann her damit in die Kommentare!

 

8 Comments

  • Wendela Remer sagt:

    Guten Morgen Martin,
    vielen Dank, dass wir die Vorfreude mit dir teilen dürfen!
    Der Packsack im Handlebar Pack ist für das Fahrrad oder um aus den vielen Gepäckstücken während des Fluges ein Gepäckstück zu machen? Die Marke würde mich interessieren weil der Packsack so schön leicht und klein aussieht.
    Eine gute Reise und eine tolle Zeit wünscht Wendela

  • Andreas sagt:

    Hallo Martin,
    Hast du ein Schaltauge dabei? Und beim Flug Kette links! Aber das weißt du vermutlich. Ich wusste es nicht und hab mir dadurch das Schaltauge verbogen.
    Ansonsten viel Erfolg! Nächstes Mal komme ich mit 🙂

    Gruß Andreas

    • Hallo Andreas,

      Ja, ich habe ein Ersatzschaltauge immer dabei. Beim Transport im Flieger bleibt das Hinterrad drin und die Schaltung decke ich noch extra ab. Bislang ist bei meinen Flügen mit Rad da noch nix passiert.

      Viele Grüße
      Martin

  • Svato sagt:

    Gamaschen was für eine?
    Danke Svato

  • Hallo Martin,
    danke für die Präsentation des Rades und der Teile die du mitnehmen möchtest.
    Das gibt Lust so etwas auch einmal zu machen.
    Einzig das Zoom würde ich nicht mitnehmen,dafür eine oder zweiFestbrennweiten bevorzugen.
    Verwendest du eine Dicht Milch in den Schläuchen? Falls es dort Dornen gibt.
    Viel Glück- freue mich schon auf die Berichte
    LG Thomas

    • Hallo Thomas,

      Ich nehme nur das kleine Zoom mit.
      Und ich fahre nicht Tubeless. Das mache ich nicht auf Touren wie diesen. Ist für Reiseradler eher nicht praktisch. Und auch sonst werde ich Tubeless erstmal nicht anwenden.

      Viele Grüße
      Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!