Surlys neuer „Geisterjäger“: Das Ghost Grappler Dropbar Trail Bike

Surlys neuer "Geisterjäger": Das Ghost Grappler Dropbar Trail Bike // @Surlybikes

Als ich angefangen habe mich für das Bikepacking zu interessieren, gab es vor allem ein Rad, welches mich begeistert hat: das Surly ECR.

Leider haben die Amerikaner die Produktion des ECR nach acht Jahren zum Ende 2021 eingestellt. Doch es gab bereits Gerüchte, dass Surly an einem neuen Fahrrad arbeitet und als erste Bilder bei Bikepacking.com im Rahmen eines Produktshooting auftauchten, sprach man schnell vom Surly Fargo.

Und heute hat Surly den Vorhang gelüftet und das neue Surly Ghost Grappler vorgestellt.

Details Surly Ghost Grappler

Es ist als Dropbar Trail-Bike konzipiert und verfügt laut Surly über mehr Stack und längerem Reach, als vergleichbare Räder. Positioniert wird es als ideales Fahrrad für Singletracks, „All-Day-Dirt Rides“ und schnelle Bikepacking Touren.

Das Ghost Grappler bietet ein selbstbewussteres, wendigeres und reaktionsfreudigeres Off-Road-/Drop-Bar-Erlebnis. In erster Linie wurde es für eine bequeme, stabile Dropbar-Handposition entwickelt und bietet eine Trail-taugliche Geometrie und beeindruckende Reifenfreiheit für Fahrten auf Single- und Doubletracks und Gravel.

Auffällig sind die gebogenen Sattelstreben und das leicht gebogene Sattelrohr. Der Rahmen wurde aus sogenannten Natch-Rohrsätzen gefertigt, die laut Surly besonders für raueres Gelände geeignet sind. Zudem sind Rahmen und Gabel mit ausreichen Ösen für jede Art von Haltern und Cages.

Details Surly Ghost Grappler // @Surlybikes

Hier die Haupt-Features des Ghost Grappler Rahmensets:

  • Rahmen und Gabel aus 100 % Surly Chromoly-Stahl; 1-1/8″-Steuerrohr (nicht gefedert, korrigiert)
  • Farbe: Sage-Green
  • Doppelt konifiziertes Hauptdreieck, plus Ober- und Unterrohr für zusätzliche Stabilität
  • Custom-Ausfallende für den Einsatz von Singlespeed- oder Nabenschaltungen
  • Surlys Gnot-Boost-Hinterbau, der es dem Fahrer ermöglicht, 142 mm oder 148 mm Hinterradnaben zu verwenden
  • Daher Rahmen und Gabel Boost (hinten 12x148mm, vorne 15x110mm)
  • Vorne und hinten eingefasste Steckachsen für optimale Steifigkeit und Handling
  • Verdeckte Dropper Post Zugverlegung
  • Kompatibel mit Gepäckträgern und Schutzblechen sowie Mounts für je drei Halter am oberen und unteren Ende des Unterrohrs
  • An der Sitzstrebe montierte Flaschenhalterungen auf beiden Seiten des Rahmens (nicht verfügbar bei Rahmengröße XS)
  • Fünf Rahmengrößen, die für fast jede Fahrergröße passen: XS, Small, Medium, Large und XL
  • Freiraum für 29 x 2.,1″ oder  27,5 x 2,8″-Reifen (mit oder ohne Schutzbleche)

Als Schaltung kommt beim Ghost Grappler die Microshift Advent X 1×11 mit einer 11-48er Kassette zum Einsatz. Vorne fährt ein 32er Tretkranz mit einer Samox Kurbel (Boost).

Gebremst wird mit mechanischen Tektro Mira Bremsen auf 180/160er Tektro Bremsscheiben.
Die Laufräder haben WTB ST i40 Felgen (32 Loch), Novatec Boost Naben und 27,5 x 2.5″ Teravail Ehlai Reifen (tubeless).

Details Surly Ghost Grappler // @Surlybikes

Beim Lenker hat sich Surly den Salsa Cowchipper entschieden. Der Sattel stammt von WTB.
Das Ghost Grappler hat serienmäßig mit der TransX YSP15 eine versenkbare Sattelstütze an Bord, die entsprechend mechanisch vom Lenker gesteuert wird.

Das Rahmenset soll laut Surly 800 Dollar kosten, das Komplettrad 1.900 Dollar.

Das Gewicht des Rades ist mir noch nicht offiziell bekannt. Laut Bikepacking.com liegt es bei ca 13,5kg. Aber wer Surly kauft, der achtet eher nicht auf das Gewicht. Auch das Systemgewicht ist mir offiziell noch nicht bekannt, aber es soll wohl bei 160kg liegen.

Geometriedaten Surly Ghost Grappler

Das Ghost Grappler erinnert etwas an das 8bar TFLSBERG, oder umgekehrt. In jedem Fall ein spannendes Fahrrad, mit dem Surly tatsächlich ein Fargo-ähnliches Angebot macht und dem ECR einen würdigen Nachfolger schafft.

Ich hoffe es bald mal testen zu können und berichte dann mehr zum Thema Agilität, Trail-Tauglichkeit und Bikepacking-Auslegung.

Das neue Surly Ghost Grappler 2022
Join the Conversation

2 Comments

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. says: Alexander

    Hallo Martin,

    was hältst Du persönlich von horizontalen Ausfallenden? Warum bleibt Surly so hartnäckig dabei, mit Ausnahme des Bridge Club?

    Und hast Du eine leise Ahnung, warum Surly keine Rahmen liefern kann? Was ist da los?

    Liebe Grüße von Alex