Damals war’s – Fundstücke aus meiner Reisekiste

Ich habe eine Holzkiste, es ist eine alte Munitionskiste, in der nun seit vielen vielen Jahren spezielle Erinnerungen von meinen Reisen aufgehoben werden. Sie ist prall gefüllt und trotzdem passt immer wieder etwas neues rein.

Heute habe ich da alte Packlisten gesucht (dazu in einem anderen Post mal mehr) und bin dabei auf Bilder und einen Artikel von der Transasien Radreise 1998 gestoßen.

Das hat mich richtig bewegt, denn es ist wie eine kleine Zeitreise gewesen, sich den alten Zeitungsbericht durchzulesen und die Bilder aus Lhasa anzuschauen.

In Lhasa/Tibet am Potalla Palast

In Lhasa/Tibet am Potalla Palast

Als wir verschwitzt, verdreckt und nach einigen Wochen im Grau der Berge oberhalb der 4.000 Meter aus dem Himalaya nach Kathmandu in Nepal kamen, war es wie die Einreise ins Paradies. Und kaum hatten wir die Stadt betreten, wurden wir auch gleich von einem Reporter angequatscht, der dann offensichtlich wenig später in „The Rising Nepal“ einen kleinen Beitrag zu uns brachte. Ein Jahr später erhielten wir diesen per Post und heute fiel er wieder in meine Hände.

rising nepal article

Artikel in „The Rising Nepal“ über unsere Tour. Leider leicht unscharfe Kopie…

Und hier in Kathmandu begegneten wir auch gleich Thomas Meixner. Mittlerweile ist er ein bekannter Weltenradler, damals war er auf seiner Weltumradlung ebenfalls in Nepal gestrandet und wir liefen uns über den Weg. Ich fand es so beeindruckend einen anderen deutschen Radler zu treffen, dass Thomas noch heute in meinem Tourbuch von damals seinen festen Platz hat.

thomas meixner in meinem tourbuch

Thomas Meixner immer noch in meinem Tourbuch von 1998

Auf dem Weg nach Nepal durchquerten wir nach dem Tarim-Becken die Takli-Makan Wüste und fuhren über den Transhimalaya in den Himalaya nach Lhasa. Dort angekommen nutzten wir die Gelegenheit, um uns von den dort arbeitenden Fotografen vor dem Potalla Palast, dem eigentlichen Sitz des Dalai Lama ablichten zu lassen. Das Bild davon rutsche mir heute ebenfalls in die Hände. Es ist nach seiner Entstehung dann noch durch Tibet, Nepal und Indien mitgereist und in meiner Reisekiste angekommen.

lhasa potalla 1

Vor dem Potalla Palast in Lhasa/Tibet

Unterhalb des Potalla Palastes befinden sich unzählige Gebetsmühlen, die von den Pilgern und Besuchern unaufhörlich gedreht werden. Wir tauchten ein in diese mystische Welt und dabei entstand das zweite Foto. Ich hatte noch volles Haar und einen nach 2,5 Monaten ohne Rasieren auch entsprechend vollen Bart. Ich habe dieses Bild immer mal wieder auf anderen Touren dabei gehabt, denn es erinnert mich an einen der prägendsten Momente meines Reiselebens bislang.

lhasa martin

Martin voll Bart in Lhasa 1998

Habt ihr auch solche Erinnerungstrophäen oder –stücke, die eine tolle und einzigartige Geschichte erzählen?

2 Comments

  • Robinson sagt:

    Ja, hab ich!

    Allerdings in einer Kiste, allerdings hab ich diese Kiste seit 8 Jahren nicht mehr gesehen, und inzwischen traurigigerweise sogar aufgehoert, kleinere Memorabilia aufzuheben.

  • biketourglobal sagt:

    Umso mehr ist es doch interessant nach 8 Jahren mal reinzuschauen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!