Der erste Advent stand ganz im Zeichen der Bilder von Bengt. Der zweite Advent brachte Bikepacking-Taschen von Jo, am dritten Advent haben wir uns über die Zeichnungen von Julia gefreut und nun brennt auch schon das vierte und letzte Lichtlein.

Aber zuerst nochmal, worum es geht: In diesem Jahr stelle ich euch an jedem Adventssonntag ein lokales Projekt/Mensch vor, der fahrrad-bezogene Dinge macht und schafft, die nicht nur ein Geschenk sein können, sondern mit dem man auch den jeweiligen Künstler/Macher unterstützt.

Das Besondere daran: die betroffenen Personen wissen gar nix von ihrem Glück. Ich habe sie vorab nicht informiert oder bin irgendwie wirtschaftlich mit ihnen verbunden. Ein paar der Personen hinter den Geschenkideen kenne ich persönlich, andere wiederum gar nicht.

So ist es für alle Beteiligten eine Überraschung und Inspiration. Und darum geht es ja an Weihnachten auch.

Hinweis: Sensible Gemüter können das als Werbung verstehen. Und damit ist es hiermit auch als solche gekennzeichnet. Aber ihr kommt damit schon klar.

 

Der 4. Radvent – Mit Tom & Nils Laengner „Unterwegs“

Wenn der Vater mit dem Sohne zusammenarbeitet, kommt durchaus was Gutes bei heraus. Wie das Buch „Unterwegs“, bei dem sich Tom (Vater) und Nils (Sohn) zusammengetan haben und 52 Texte mit Bildern zu einem sehr inspirierenden Buch zusammengestellt haben.

Nils ist dem ein oder anderen vielleicht als Fotograf verschiedenster Bikepacking und Endurance Race Events bekannt. Ich habe Nils beim Atlas Mountain Race getroffen, wo er als Fotograf das Event nicht nur begleitet hat, sondern aus Lissabon mit dem Rad angereist war.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nils Laengner (@nils_laengner)

Und seine Bilder zähle ich zu den Besten, die vom AMR gemacht wurden. Zuletzt haben mich seine Bilder von Jana beim Three Peak Bike Race beeindruckt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nils Laengner (@nils_laengner)

Tom ist sein Vater und hat nach 20 Jahren Schuldienst angefangen journalistisch Texte zu schreiben. Das hätte er auch gerne eher machen können, denn die 52 Texte oder Impulse, die in dem Buch zusammengetragen wurden, sind wirklich gut.

 

Toms Gedanken und Nils Bilder im Buch „Unterwegs – 52 Impulse für Alltagsreisende und Lebensbeweger“ sind daher mein Tipp für euch zum 4. Advent!

Der Verlag SCM schreibt über das Buch:

„Wo willst du hin? Was treibt dich an? Wo musst du durch?
52 kluge Fragen und kurze Impulse für alle, die ihren Weg suchen, für diejenigen, die es genauer wissen wollen und tiefer graben möchten. Ein außergewöhnliches Andachtsbuch, das Woche für Woche Inspiration gibt!“

@SCM-Shop.de

Als Sohn eines (ehemaligen) katholischen Pfarrers bin ich natürlich erstmal beim Wort „Andacht“ zurückgezuckt. Grundsätzlich stehe ich allem „Beseelten“, „Religiösen“ und „Suche deinen Weg“-Gedanken skeptisch bis ablehnend gegenüber. Aber wenn man nichts Neues zulässt, kann man auch nichts Neues erleben, weshalb ich mir das Buch im Sommer dann einfach gekauft habe.

Und es war die richtige Entscheidung. Denn hier geht es um Lebenserfahrung und beeindruckende Momente und darum, wie man mit diesen umgehen kann. Da ist nix belehrend-religiöses, sondern sehr viel Inspiration, kluge Gedanken und tolle Fotos.

@Tom & Nils Laengner / Unterwegs

Sofort angesprochen, weil aktuell, hat mich der Text „Sollte ich mal wieder eine ruhige Kugel schieben?“. Dieses Jahr hat mich eigentlich gerettet, denn die Geschwindigkeit, mit der ich beruflich und privat unterwegs gewesen bin, war einfach zu hoch. Zu viele Geschäftsreisen, Hotels in unzähligen Ländern, zu wenig Familie und dann auch noch das fast tägliche Training. Und daher war dies der erste Text, den ich gelesen habe. Und ich musste schmunzeln, denn er passt. Und hilft, den Fokus neu auszurichten.

Besonders interessant fand ich auch die Bilder und Geschichten, die die beiden aus Ruanda mitgebracht haben. Ich war dort vor 10 Jahren auf Radreise unterwegs und kann mich immer noch an die freundlichen Menschen und beeindruckende Landschaft erinnern.

@Tom & Nils Laengner / Unterwegs

Die 52 Impulse im Buch sind jeder für sich Nachdenkens wert. Es sind keine langen Texte, sondern eher Beobachtungen auf den Punkt. Die Luft rausgelassen und auf das Wesentliche und Nötige reduziert. Das gefällt mir sehr gut.

Und gerade wenn man sich viel mit Herausforderungen beschäftigt, sollte man die beiden Texte „Was darf eigentlich wehtun?“ und „Bin ich schuld?“ lesen. Sie helfen durchaus dabei zu erkennen, wann man gegenüber sich selber ehrlich sein sollte und wie das einen weiterbringt.

So, und bevor ich mich jetzt anhöre wie einer dieser unzähligen Mental-Coaches: Schaut euch das Buch mal an. Ich kann es empfehlen. Auch weil es die eigentliche Existenz-Frage beantwortet: „Kann ich einem Menschen vergeben, der einen lauten Rasenmäher nutzt?“

 

Mehr zu Nils Laengner und dem Buch…

…findet ihr auch hier

Nils auf Instagram

Nils Website

Das Buch im SCM Shop

 

Und damit wünsche ich euch einen schönen 4. Advent & Bleibt gesund!