Wo ich noch hin muss – meine nächsten Ziele für Radtouren

Ich habe jeden Kilometer genossen ;-) - in Kasachstan

Irgendwie habe ich immer den Eindruck, ich hätte noch nix gesehen, nix erlebt. Das mag angesichts von 46 beradelten Ländern und mehr als 57.000 Radtourkilometern sicherlich komisch klingen, aber mich treibt es immer irgendwie weiter.

In der kasachischen Steppe…

Natürlich ist gerade meine Zeit für richtige Touren, also Touren die länger als 3 Wochen dauern, begrenzt. Der Beruf und die Familie zwingen mich zu Kompromissen. Aber dadurch entstehen auch neue Ideen für Touren, die zwar kürzer sind, aber umso intensiver sein können.

Unabhängig von diesen Reglementierungen schlummern in mir schon Ideen und Ziele für kommende Touren.

Meine nächsten Radtour-Ziele möchte ich Euch kurz vorstellen:

1. End to End – von John O` Groats nach Lands End

Vom nördlichen Ende der britischen Insel in Schottland zum südlichsten Punkt an der englischen Küste: diese Tour führt auf ihren 900 Meilen einmal durch das gesamte Königreich. Offensichtlich ist diese Route so etwas wie ein Klassiker für Radfahrer in Großbritannien jeden Alters. Durch Zufall bin ich auf die Seite www.enjoyeverymile.com gestoßen. Sie hat mich zu dieser Tour inspiriert. In Schottland war ich mittlerweile schon drei Mal, in Wales ebenfalls. Aber den Rest der Insel würde ich mir gerne auf dieser Tor mal näher ansehen.

Ich habe jeden Kilometer genossen ;-) - in Kasachstan

Ich habe jeden Kilometer genossen 😉 – in Kasachstan

2. Tromsö nach Oslo

Mein letzter Ausflug nach Norwegen blieb leider im Schnee stecken. Zuvor war ich 1995 in Norwegen auf meinem Weg zum Nordkap. Aber ich möchte unbedingt noch mal wieder kommen. Und wenn, dann gerne wieder in den Norden. Idealerweise von Tromsö entlang der Küste nach Bergen und von dort weiter über das Hochland nach Oslo. Von der Länge her gut in 2,5 Wochen machbar. Also ideal für eine kurze Radtour.

Damals im Himalaya. Solche Landschaften möchte ich mir auch in Chile anschauen…

3. Santiago de Chile nach Ushuaia

Ein lang gehegter Traum ist eine Tour durch die Anden nach Feuerland. Eigentlich wollte ich von Buenos Aires nach Feuerland und auf der westlichen Seite der südamerikanischen Spitze wieder hoch durch Chile nach Santiago de Chile. Das würde allerdings um die 3 Monate dauern. Dafür fehlt mir grad die Zeit ;-). Aber eine Tour durch Chile und Argentinien würde gegebenenfalls in einem kleineren Zeitfenster machbar sein. Natürlich möchte ich unbedingt die Anden erleben und die unberührte Natur in Patagonien. Vom südlichen Zipfel des Kontinents würde ich dann versuchen mit einem Schiff wieder hoch nach Chile rein zu fahren und dabei die Whiskey on the Rocks Tour mitmachen. An einem Gletscher wird man ausgebootet und kann sich Eis aus dem Gletscher schlagen. Dann gibt es dazu Whiskey mit 30.000 Jahre altem Eis. So trivial können Gründe für eine Radtour sein…

Für solche Landschaften und Momente fahre ich überall gerne hin... (Tibetisches Hochland)

Für solche Landschaften und Momente fahre ich überall gerne hin… (Tibetisches Hochland)

4. Durch den Pamir

Die Stan-Staaten haben es mir schon immer angetan. Sie sind noch wild und man kann noch viel entdecken. Zudem haben mich schon zu DDR-Zeiten die Berge gereizt, die mit Namen wie „Pik Kommunismus“ oder „Pik Lenin“ glänzen konnten. Sie liegen im Pamir-Gebirge, das sich entlang der Nordafghanischen Grenze durch Tadschikistan und Kirgistan zieht. Von Taschkent nach Alma-Ata in Kasachstan sind es ca. 2.200 Kilometer. Allerdings liegen auf dieser Strecke auch an die 14 Pässe im Pamir – und genau das reizt mich. Einsame Pisten, dramatische Berglandschaften, fremde Kulturen –eine Tour müsste jedoch im Sommer stattfinden, da sonst die Pässe zu sind. In Alma-Ata, der alten Hauptstadt Kasachstans, war ich bereits 1998 und mit dieser Tour würde ich die Stan-Staaten an die damalige Runde anschließen.

Genau mein Ding – abseits jeglicher Infrastruktur…

5. Süd/Ost-Asien

Seit ich in Vietnam war und von Saigon nach Hanoi geradelt bin, möchte ich hier gerne anschließen und noch ein Stück weiterradeln. Konkret über den Norden Vietnams nach Laos und von dort aus nach China rein. Hier reizt mich einfach die Landschaft der „Shaolin-Region“ und wie sich das Land insgesamt seit meinem letzten Besuch 1998 entwickelt hat. Entweder beende ich die Tour im südlichen China, oder ich radle nach Peking weiter und schaue mir die Mauer an. Deren westliche Ausläufer, bzw. Reste, konnte ich mir ja auch schon bei meiner Tour durch die Takla-Makan Wüste in den Himalaya anschauen.

Der Mongolei war ich schon mal ganz nah: auf dem Weg in die Takla-Makan Wüste, an der Gobi vorbei…

6. Mongolei

Ich war schon mal kurz davor, bin dann aber in den Himalaya abgebogen. Inspiriert durch Ewan McGregor und Charley Borman und ihrer „Long Way Round“ Tour, muss ich unbedingt mal die Mongolei beradeln. Eine Route habe ich mir bereits ausgesucht. Ausgangs- und Endpunkt ist jeweils Ulaan-Bataar. Jedenfalls ist die Mongolei ganz oben auf meiner Liste und sobald ich in den Sommermonaten etwas Zeit habe und bekomme, werde ich das machen.

Einen hab ich noch…

Auf dem Elberadweg von Prag nach Hamburg bzw. Cuxhaven. Ok, das ist jetzt vielleicht nicht eine Tour, die man von mir erwartet, aber seitdem auf der tschechischen Seite der Elberadweg bis Prag fertiggestellt ist, würde ich gerne diesen auf seinen 1.000 km bis Cuxhaven mal radeln. Auch, weil er durch mein erklärtes Lieblings-Mittelgebirge führt: das Elbsandsteingebirge. Und natürlich nicht zu vergessen die schönen und noch wilden Landschaften im Osten Deutschlands. Das wäre mal eine schöne Tour für Zwischendurch. Und eigentlich zu fast jeder Jahreszeit machbar.

Natürlich gibt es noch weitere Ideen für Touren, aber diese sind noch nicht konkret.

Was meint ihr, wo sollte man unbedingt mal hinfahren und sich dort Land und Menschen anschauen? Wo müsst ihr unbedingt noch hin? 

17 Comments

  • Timo sagt:

    Coole Ideen! Tromsø – Oslo einen Kurztrip zu nennen finde ich etwas gewagt, aber ich bin ja auch nicht so ein Biker wie du 😉 Patagonien steht auch ganz weit auf meiner Liste der zu entdeckenden Gegenden. Und den Elberadweg könnten wir eigentlich einfach mal gemeinsam in Angriff nehmen… wobei ich bei deinem Tempo/Pensum wahrscheinlich nicht mithalten kann… Liebe Grüße, nimm es in Angriff!

    • biketourglobal sagt:

      Timo, klar können wir mal radeln gehen. Ich fahre nicht so schnell. Nur lang halt 😉 Norwegen ist prima. War da ja schon mal mit dem Rad, allerdings hatte ich vergessen, dass da zu Ostern noch Schnee lag. 😉 Patagonien ist ganz oben auf der Liste. Mal sehen was wann geht….

  • notiznagel sagt:

    Sucht bleibt Sucht…… deine kenn ich nur zu gut, soll sehr gesund sein!
    An der Elbe war ich im Juni dieses Jahres, lohnt sich.
    Gruss vom Müller

  • Sind ja sehr schöne Ziele dabei. So eine liste mit Reiseziele ist schon was feines 🙂
    Tromso – Oslo finde ich am besten 🙂
    Lg felix

  • nico sagt:

    Also wenn Du eine Tour durch Norwegen machst dann solltest Du auf jeden Fall einen kleinen Schlenker über die Hardangervidda machen. Auch wenn es dort nicht direkt Straßen gibt findest Du bestimmt eine Möglichkeit mal ein paar KM in die Vidda rein zu fahren oder zu laufen!
    Absolut empfehlenswert! 🙂
    Grüße aus der Pfalz!

    nico

    • BiketourGlobal sagt:

      Hallo Nico,
      Da war ich auf dem Weg hin, als mich der Schnee und meine Knieschmerzen zum Abdrehen an die Küste zwangen. Aber irgendwann mach ich das noch mal 😉

      Gruß,
      Martin

  • Ujjj, tolle Touren! Ich selbst würde die ja lieber per Auto absolvieren. Aber wer sportliche Herausforderungen braucht… bin gespannt, was davon du zuerst angehst! 🙂
    LG Claudi

  • inka sagt:

    Patagonien ist ganz groß! Das dürfte zwar auf einigen Strecken etwas langwierig werden, aber das kennste ja schon. Und mit Rad ist sicher das Tolle, eben immer mal abbiegen und anhalten zu können, das war mir ja mit den Überlandbussen leider nicht vergönnt und ein öffentliches Nahverkehrsnetz gibt es da praktisch nicht, man hätte immer Privattouren organisieren müssen. Daher fand ich Patagonien zwar gigantisch toll, hatte aber auch das Gefühl, dass vieles an meinem Busfenster vorbeiflitzt, wo ich gerne angehalten hätte. Feuerland ist der Knaller, da will ich unbedingt nochmal hin!
    Die -stan-Länder habe ich gerade erst für mich entdeckt. Drück mal die Daumen… 😉
    Mongolei, da hätte ich auch tierisch Lust drauf.
    2009 habe ich auf dem West Highland Way jemanden kennen gelernt, der ist von von John O` Groats nach Lands End gelaufen! Gelaufen! Hat für die bedrohten Tiger gesammelt, der verrückte Kerl.

    Eine tolle Liste jedenfalls, es bleibt spannend bei Dir. 🙂
    LG
    /inka

    • BiketourGlobal sagt:

      Dank Dir Inka. Ich sitze gerade in meinem Büro und würde gerne jetzt sofort los fahren und einfach alles machen. Hintereinander.

      Auf Patagonien freue ich mich besonders. Wird schon…

      Viele Grüße,
      martin

  • Jutta sagt:

    Ich möchte überall hin! : )

  • Lars Spangenberg sagt:

    Hallo Mike
    nette Ideen. Decken sich in vielen Bereichen mit meinen. Für die Englandtour kann ich Dir noch etwas vorschlagen:
    Den Pennine Cycle Way. Führt von Derby nach Berswick an der schottischen Grenze. Habe ihn gerade gefahren, die 370 Meilen sind landschaftlich grandios. Mehr Infos findest Du unter http://cycle.travel/route/pennine_cycleway.
    Gruß Lars

  • Hans Ulrich Kugele sagt:

    Hallo Martin,
    ich bin Hans, 51 Jahre alt, und wohne in Taunusstein bei Wiesbaden.
    Deine Webpage finde ich total inspirierend. Ich habe sie durch eine Link von Heike’s (Pirngruber) entdeckt. Heike habe ich im letzten Frühjahr zufällig in Taipeh am Bahnhof kennen gelernt, und wir stehen seitdem in losem Kontakt.
    Ich selbst bin auch Radreisender, allerdings leider nicht ganz so verrückt (will heißen max 3 Wochen, 1x pro Jahr, und nicht ganz abseits jeder Zivilisation, auch eher Teerpiste)
    Dieses Jahr habe ich mir Hokaido vorgenommen, jedoch habe ich wahrscheinlich erst im Oktober Zeit, und dann ist es dort für mich zu kalt. Deshalb meine Frage: Hast Du eine gute Ausweichempfehlung? für die folgenden Kriterien: 3 Wochen, max 2000km, Naturspektakel, im Oktober, Anreise max. 8- 10 Flugstunden, politisch sicher, 10- 30 Grad C, nicht zu einsam, ich bin Alleinradler.
    Für einen Tip oder gar Tips werde ich mich sehr freuen. Vorab vielen Dank und stets gutes Radeln Viele Grüße von Hans
    PS: ich bin übrigens meinem Koga Miyata Rad unterwegs, Randoneur mit 28 Zoll Rädern ..läuft super für einen 189cm großen Menschen wie mich.

    • Hallo Hans,

      hui, eine schwere Frage. Was ist mit Südostasien? Myanmar, Laos, Kambodscha oder gar Thailand? Gerade die ersten beiden würden sich ggf. anbieten. Ansonsten Kuba?

      Stell doch Deine Frage auch mal im Reiseradler-Forum: http://www.rad-forum.de

      Ansonsten schau mal hier: Klick Da kann man sich Ziele nach Monat und Klima anzeigen lassen.
      Ich schaue aber oft auch zur Inspiration in den Fahrrad Weltführer.

      Egal wohin es für Dich geht: hab Spaß!

      Viele Grüße,
      martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!