Tour in Grau – eine weihnachtliche Radtour

 

Kurzer Blick auf das Thermometer: 10 Grad. Draußen ist es noch dunkel, aber es regnet nicht. Und es wird vermutlich auch nicht heller. Es ist der 25. Dezember – ein perfekter Tag für eine Radtour.

grau 5

Also das Rad rausgeholt, kurz die Taschen gepackt und los geht es durch Schleswig-Holstein nach Itzehoe und wieder zurück. Es ist windig. Nicht umsonst heißt es: Die Berge Schleswig-Holsteins sind der Wind. Er schiebt mich von hinten, stößt mich von der Seite, stört mich von vorne.

Trotzdem schafft er es nicht, die Wolken zu vertreiben. Tief liegen sie über dem Land, nur ab und zu schafft es die Sonne hindurch. Ansonsten liegt das Land in Grau. Auch am nächsten Tag.

grau 33

Aber auch das hat seinen Reiz. Solche Tage entreißen der Landschaft ihren Schleier und schärfen den Blick für Details und Kontraste.

grau 17

Ich bin schon oft diese Strecke gefahren. Und doch nehme ich sie heute anders wahr. Fotografisch ist das herausfordernd, aber auch spannend.

grau 3

110 Kilometer insgesamt durch ein Land im Weihnachtsschlaf, menschenleer und windgepeitscht. Eine kleine Runde zum Abschied des Jahres.

Und diese Bilder lassen Euch mitradeln:

Join the Conversation

6 Comments

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. says: 6 Grad Ost

    Die Fotos sind dramatisch schön! Armer Nikolaus, hängt da so traurig neben dem Schneemann! : )
    Grau ist es auch hier, aber Grauschattierungen sind schon schön, nicht wahr?
    Sonnige Grüße,
    Jutta

    1. says: biketourglobal

      Danke. Die Bilder habe ich teilweise mit dem Smartphone (Note 3) und teilweise mit der Nikon D90 aufgenommen. Die Bilder habe ich dann nachträglich in Graustufen umgewandelt.

      Gruß,
      Martin