Radblog Rundfahrt im Sommer 2020

Herzlich Willkommen zur Radblog Rundfahrt im Sommer 2020!

Herzlich Willkommen zur Radblog Rundfahrt im Sommer!

Diesmal ist sie richtig gut gefüllt mit Videos von Touren aus aller Welt, praktischen Tipps zu Mullet Bikes, neuen Podcasts und schönen Rädern, einem Vergleich von Nabendynamos und gefederten Sattelstützen und vieles mehr.

Viel Spaß!

 

Los geht´s!

 

Bikepacking Massiv Central (Eng/Fr)

Lasst uns mit einem Film beginnen: Martin und César nehmen uns mit auf ihre Durchquerung des Massiv Central. 718km, 12.000 HM und 10 Tage Zeit. Bereits der Beginn des Films macht gute Laune und vielleicht findet ihr ja so noch eine Tour-Idee für den Spätsommer?

 

Mit Nils von Lissabon nach Marrakesh (eng)

Nils Laengner ist vielleicht euch bereits durch seine tollen Bilder vom Atlas Mountain Race bekannt. Auf der Website von Rondo hat er nun über seine Anreise nach Marokko von Lissabon aus berichtet und zeigt hier wieder viele seiner Bilder.

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Bei Chris in die Taschen geschaut (eng)

Chris Fritze ist mit dem Fahrrad auf sehr großer Tour und aktuell in Georgien Laos unterwegs (meine ich). Auf seinem Blog hat er sehr detailliert seine Ausrüstung und sein Fahrrad beschrieben. Das ist eine gute Ressource für alle, die sowas gerne studieren oder gar praktische Tipps für die eigene Tour suchen.

@chrisfritze.com

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Über die Zukunft des Bikepacking Bike Design (eng)

Apidura hat in den letzten Monaten einen guten Blog aufgebaut und im März sich mit Vertretern von Bombtrack, Marin und J.Laverack über den Trend Bikepacking und wie sich das Design und die Anforderungen an entsprechende Fahrräder verändern, unterhalten. Ganz interessant, nicht nur für Nerds.

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Mit dem Truck durch Afrika und die Sahara (eng)

Ja, richtig gelesen: mit dem Truck. Dieses Video ist eine Zeitreise und dokumentiert die wilde und abenteuerliche Fahrt zweier Engländer von 1959/60 durch Afrika. Gezeigt werden Dias bzw. Bilder und macht Sehnsucht nach diesen fantastischen Kontinent.

 

Aus Motorrad mach Fahrrad (de)

Fern ist eine bekannte Fahrrad Manufaktur aus Berlin, die bekannt ist für schöne Räder und durchaus auch optisch auffällige Projekte. Diesmal haben sie sich von einer BMW R 80 G von der legendären Ralley Paris-Dakar inspirieren lassen und danach das GS CHACHA DAKAR gebaut. Eine wunderbare Reminiszenz, die man auch kaufen kann…

@stahlrahmen-bikes.de

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Rainspotting inn Schottland (eng)

Da war es noch frisch: Ein paar Freunde, ein paar Räder und eine tolle Landschaft, die es zu entdecken gilt. Rainspotting ist ein atmosphärischer Film über eine Tour durch Schottland, mit allem was dazu gehört und vor allem: ohne Leistungsdruck. Das ist ja auch mal was Gutes.

 

Test Big Agnes Copper Spur HV UL 1 (de)

Heike aka Pushbikegirl ist seit vielen Jahren mit dem Fahrrad in der Welt unterwegs. Und hat dabei natürlich auch viel Erfahrung mit diversen Ausrüstungsgegenständen sammeln können. So auch mit Zelten. Das Big Agnes Copper Spur ist ja ein bekanntes und beliebtes Zelt für Reiseradler und Bikepacker, doch wie es sich im Langzeittest schlägt und welche Stärken und Schwächen es hat, darüber berichtet Heike sehr detailliert.

@pushbikegirl.com

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Nabendynamo Power Test (eng)

Nabendynamos gibt es einige, aber wie schlagen sie sich in Sachen Power im Vergleich? Alee von CyclingAbout hat sich des Themas angenommen und vergleicht SON, ShutterPrecision und Shimano Nabendynamos miteinander. Interessant für alle, die sich für ihr Reise- oder Bikepacking-Rad einen solchen zulegen möchten.

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Podcast Tipp: Gravel Podcast (de)

Pascal ist nicht nur leidenschaftlicher Radfahrer und bloggt unter Gravel-News.de über seine Erfahrungen, Fahrten und Ausrüstung – er redet auch gerne darüber und dass vorzugsweise mit Tom aka Bikingtom und Ante aka RideAbout. Das macht er in seinem Gravel-Podcast, den ich euch heute mal empfehlen möchte. Nomen est Omen: Hier geht es ums Graveln und Räder und Touren. Ich höre ihn gerne, wenn ich selber auf dem Rad sitze. Hört mal rein!

@gravel-podcast.de

Hier geht es zum Podcast >>>

 

Übersicht und Test gefederte Sattelstützen (eng)

Sattelstützen mit Federung sind durchaus eine gute Wahl, wenn es etwas mehr Komfort auf Tour sein soll. Doch welche Stütze ist die beste oder am besten geeignet? Bikepacking.com hat sich die Hauptvertreter angeschaut und verglichen. Ich finde die Redshift und CC Thudbuster ST interessant.

@bikepacking.com

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Gunnar und was er durch Corona fürs Bikepacking gelernt hat (de)

Krisenfest dank Bikepacking – so lautet der Titel der Artikels, in dem Gunnar über seine auf Neudeutsch Learnings aus der Corona-Krise geschrieben hat. Und daraus ist ein ganz interessanter Beitrag über den Selbstversorger-Modus und warum Alleine fahren durchaus ein Genuss ist, geworden. Zudem gibt Gunnar viele Erfahrungen und Tipps weiter, die auch ohne Corona sehr gut zu wissen sind, wenn man alleine auf Bikepackingtour geht.

@fahrzeit.si

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Die Salsa Anything Cradle im Test (eng)

Wenn es beim Bikepacking um die Befestigung von Gepäck am Lenker geht, dann begegnet man oft dem sogenannten Harness System. Das ist im Prinzip eine Gepäckaufnahmevorrichtung, die am Rad verbleibt und das jeweilige Gepäckstück (meist ein Kompressionssack) während der Fahrt sicher am Lenker hält. Salsa hat dafür den bekannten Anything Cage zu einer Anything Cradle weiterentwickelt. Wörtlich übersetzt heißt es Wiege und sieht auch ein bisschen so aus. Es wird fest am Lenker montiert und nimmt dann in der Wiege aus Kunststoff das entsprechende Gepäck auf. Wie sich die Anything Cradle in der Praxis so schlägt, das hat sich das Bikemag näher angeschaut.

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Auf ein Gespräch mit Sofiane (eng)

Sofiane Sehili ist als erfolgreicher Endurance Racer bekannt und hat zuletzt den Atlas Mountain Race gewonnen. Im Interview mit Bikepacking.com spricht er über sein Training, seine Motivation, den neuen Sponsor Bombtrack und was er noch so geplant hat. Sehr sympathisch und durchaus inspirierend.

 

Mullet, Baby! (eng)

Vorne kurz, hinten lang, oder besser ausgedrückt: Vorne klein und hinten groß – sogenannte Mullet Bikes mit kleinen Tretkränzen vorne und Kassetten mit enormer Bandbreite hinten finden vor allem beim Bikepacking mit steilen Anstiegen immer mehr Freude. Auch ich fahre eine Mullet Kombination aus vorne 32 und hinten eine Kassette mit 11-50 und bald 10-48.

Im normalen Leben braucht man das aber nicht. Das ist nur etwas, wen man mit Gepäck und ggf. im Race-Modus in die Berge fährt du dort dann alpinen und trailigen Umständen ausgesetzt ist. Zudem ermöglichen dir die leichten Gänge bei Endurance Fahrten entsprechende Freiheiten und Möglichkeiten, wenn die Kraft nachlässt oder die Müdigkeit zuschlägt.

Wie man solche Antriebskombinationen bauen kann, das zeigt der Beitrag von Bikepacking.com. ich habe schon einige davon ausprobiert und werde bald mal über meine Kombinationen und Erfahrungen berichten.

@bikepacking.com

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Übersicht Wide Range Kassetten (eng)

Bleiben wir kurz beim Thema: ein Mullet braucht auch entsprechende Kassetten. Und davon gibt es mittlerweile eine ganze Menge. Welche Kassetten mit einer Entfaltung von 450% und mehr gerade im Markt sind, findet ihr in dieser guten Übersicht.

@bikepacking.com

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Surly Ogre 27.5 Plus Erfahrungen (eng)

Dwayne von Manual Pedal ist das Surly Ogre über 5.000 Meilen gefahren und gibt nun seine Einschätzung und Erfahrung wieder und beschreibt, welche Teile er verbaut hat. Das Ogre ist ein bekanntes und vielseitiges Rad für Radreisen und Bikepacking und wer sich für dieses Modell, besonders auch mit Plus Bereifung interessiert, der sollte sich das mal durchlesen.

@manualpedal.com

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Titan satt (eng)

Die Kollegen von Off-Road sind offensichtlich ähnlich wie ich von Titan-Rädern und Rahmen angetan, weshalb sie eine Übersicht über aktuelle Touring und Adventure Bikes mit Titanrahmen zusammengestellt haben. Da kann man schön schmökern und träumen.

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Marc muss von der Straße (de/eng)

Marc Maurer ist euch ja sicherlich als Bombtrack Fahrer und „Filmstar“ aus Journey Beyond bekannt. Und im Winter musste er mal wieder raus und hat sich dabei mit der Kamera begleiten lassen. Eine schöne Geschichte, tolle Bilder und eine gute Abkühlung, wo es doch gerade recht warm ist.

 

Bußgeldkatalog Wild Campen (de)

Gerade jetzt sind viele unterwegs in Wald und Flur und wollen dabei berechtigterweise den nötigen Abstand zu anderen einhalten. Was ist da besser, als einfach mal wildes Übernachten in der Natur? Die Gesetzeslage ist da aber anderer Meinung und dazu auch noch bundeslandbedingt recht unübersichtlich. Ein paar Informationen habe ich interessanterweise auf einer Seite für Bußgelder gefunden. Und dort kann man sich auch ausrechnen, was es ggf. kosten würde, sollte man gefunden und bestraft werden.

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Distanz (eng)

Einfach mal raus, in den Wald, durch das Land. Die Einsamkeit suchen und die Distanz genießen. Das hat auch Markus gemacht und einen schönen Film darüber „gedreht“.

 

Fahrrad-Navis im Vergleich (de)

Die Süddeutsche Zeitung hat einen sehr ausführlichen Test und Vergleich von insgesamt 14 Navis veröffentlicht. Der ist als Einstieg in das Thema gar nicht schlecht und gibt einen guten Überblick.

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Radeln im Pamir (de/eng)

Angi und Reini (vermutlich haben sie auch noch richtige Namen) von SaddleStories sind mit dem Rad in der Welt unterwegs und haben dabei auch den Pamir befahren. Über ihre Strecke und Erlebnisse dort und wie sie über einen mehr als 4.600m hohen Pass fahren, haben sie ein Video gemacht. Genauer gesagt zwei. Teil 1 findet ihr hier:

 

Choosing to Live (eng)

Ein wirklich berührender und beeindruckender Film über Sarah Hornby, die um ihren Mann trauert und nach einer Gelegenheit sucht, sich mit ihm durch seine größte Leidenschaft nahe zu fühlen. Ihr Ziel war einfach: Sie würde alle 10 Routen, die er bei der Recherche für sein „Bikepacking in den kanadischen Rockies“ Führer erstellt hatte, in einem einzigen Jahr auszuprobieren. Und das veränderte alles: Aus Trauer und Verlust wurde eine Feier seines Lebens und ihrer eigenen einzigartigen Reise.

 

Endlich: Die wichtigsten Regeln fürs Bikepacking (eng)

Ohne die geht es nicht: wer richtig Bikepacken möchte und sich dabei auch entsprechend kleiden und ausrüsten will, der MUSS die folgenden Regeln unbedingt beachten. Sonst wird er oder sie ausgeschlossen und muss Rennrad fahren. Meine Lieblingsregeln sind:

  • #41 all photos of bikes need to be shot straight-on, facing the drive-side, cranks in-line with seatstays.

Und vor allem

  • #51: the term ‘endurance rider’ should remain reserved for folk that have finished more than one endurance race. The word ‘ultra’ is best avoided!

@pannier.cc

Hier sind alles Regeln fürs Bikepacken >>> 

 

Into the Rift (eng)

Ich habe mir die Filmpremiere standesgemäß bei einem Overnighter angeschaut: Into the Rift ist der Film zum Atlas Mountain Race und gibt sehr schön die Stimmung und die Herausforderung dieses Rennens wieder. Und alle, die im nächsten Jahr in Marokko mitfahren wollen, sollten sich diesen Film anschauen:

 

Geschichten aus 7 Jahren auf Tour (de)

Kinder, wie die Zeit vergeht! Heike aka Pushbikegirl hat die Corona-bedingte Pause genutzt und ihre besten Geschichten und Begegnungen aus sieben Jahren auf Tour aufgeschrieben. Und wie immer sind auch viele tolle Bilder dabei.

@pushbikegirl.com

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Biketour von Hamburg nach Montenegro (de)

Ein schönes Reisevideo einer Tour vom Norden über Tschechien, Österreich, Ungarn und Serbien nach Montenegro.

 

„Fahr nicht mit Arschlöchern“ (de)

Ich liebe „Talking Headlines“! Ein lesenswertes Interview mit Gunnar übers Bikepacking und warum es gerade so populär ist.

@rennrad-news.de

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

Hilfreich für unterwegs und wenig Geld (de)

Die FahrradFanatiker Gerrit und Kevin sprechen bei starkem Regen über kleine Tools und Gadgets, die wenig kosten, aber auf Tour das Leben leichter machen und diese durchaus retten können.

 

Food-Tipps für Endurance Racer (eng)

Raphael aka Cyclingrapha ist euch vielleicht schon durch meinen Podcast und sein Engagement bei Orbit 360 bekannt. Er hat bereits den Silk Road Mountain Race und den Atlas Mountain Race gemacht und berichtet nun über seine Erfahrungen und Tipps, wenn es um hochenergetisches Essen unterwegs geht. Und da sprechen wir nicht über großartiges Kochen, sondern um eine möglichst effiziente Art und Weise den Körper durch Nahrung leistungsfähig zu halten.

@cyclingrapha.com

Hier geht es zum Beitrag >>>

 

So, die Rundfahrt ist zu Ende.

Hat es euch gefallen? Habt ihr Tipps zu interessanten Beiträgen und Blogs?

Dann her damit in das Kommentarfeld.

 

Die nächste Radblog-Rundfahrt gibt es dann wieder im Herbst (oder so)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!