Radblog Rundfahrt – August 2015

Herzlich willkommen bei der „Radblog Rundfahrt August 2015“!

Diesmal gibt es wieder eine bunte Mischung an Themen und Seiten. Einiges Erleuchtendes, etwas Sparsames und viel Beklopptes.

Los geht es:

 

Leucht-Shirt für sicheres Radeln

Das nenn ich mal einen Hingucker: Elnur Babayev, ein armenischer Designer, hat T-Shirts entwickelt, die von einer LED angestrahlt bestimmte Zeichen darstellen. In diesem Fall Hinweise des Radlers an die hinter ihm fahrenden Autos oder andere Radler. Über eine mobile App kann man die anzuzeigenden Zeichen nach seinen Wünschen auswählen. Wie dann die Verbindung zwischen Aktion und Zeichen ist, verstehe ich noch nicht. Aber in jedem Fall ist es eine ziemlich stylische Idee, mehr Aufmerksamkeit im Verkehr als Radler zu bekommen.

Und wer sich jetzt neu einkleiden möchte, der findet hier den Beitrag über das Leucht-Shirt für Radler >>>

 

Helm macht Sachen

Und auch hier geht es um mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr als Radler: Lumos Helmet aus Boston hat einen Helm entwickelt, der vorne ein Front-Licht integriert hat und nach hinten ein Rücklicht in Form eines Dreiecks anzeigt. Der Clou: über Schalter am Lenker kann man auch Blinken. In diesem Fall zeigt der Helm den Abbiege-Wunsch ebenfalls an. Ebenso beim Bremsen: dann wird das Bremslicht aktiviert und das Rücklicht-Dreieck leuchtet auf.

 

Ich finde das ziemlich smart, zumal der Helm auch nicht schlecht aussieht. Das Projekt ist laut Kickstarter finanziert und nun warte ich mal, wann das auf den Markt kommt. Der Preis pro Helm wird wohl um die 100 Euro liegen.

Wer Interesse am leuchtenden Helm hat, der findet weitere Infos hier >>>

 

Radreisen sind auch mit Kindern leicht

Der Fahrrad-Blog der Zeit, Velophil, hat einen schönen Beitrag über das Radreisen mit Kindern veröffentlicht.  Andrea Reidl hat sich dafür mit Kindern aufs Rad geschwungen und gibt gute Tipps und Hinweise für eine gelungene Tour mit dem Nachwuchs.

Und hier geht es zum Beitrag von Velophil >>>

 

Ein Monat Island für 859 Pfund

Kelly Diggle hat auf ihrem Blog „Blue eyed view“ detailliert aufgeschrieben, wie sie für unter 900 Pfund all inclusive einen Monat lang durch Island geradelt ist. Radreisen kosten ja durchaus ihr Geld und da ist es immer wieder interessant zu lesen, welche Spar-Tipps andere haben. Ich werde übrigens bald einen umfassenden Beitrag zum Thema „Rad, Tour, Budget: Was kostet die Welt?“ veröffentlichen.

Bis dahin geht es hier zum Beitrag von Kelly >>>

 

Ein neuer Radweg in Schweden

Und es ist nicht nur einfach ein Radweg! Nein, es ist Schwedens erster nationaler Radweg: der Kattegattleden! Dieser 370 km lange Radweg führt entlang der Westküste Schwedens von Göteborg nach Helsingborg. Die Familie meiner Frau lebt in dieser Ecke Schwedens und von daher kann ich euch sagen: das ist eine richtig schöne Landschaft und ich werde mal sehen, wann ich diesen Radweg erkunde.

Bis dahin gibt es hier einige Informationen zum Kattegattleden >>>

Das Kattegattleden-Schild / Foto: Region Halland - CC

Das Kattegattleden-Schild / Foto: Region Halland – CC

Echt Bekloppte Radwege

Um Radwege der anderen Art geht es in diesem schönen Beitrag auf „Total Womans Cycling“. Hier hat Hannah ein Best of der wirklich beklopptesten Radwege mit Fotos zusammengestellt. So lustig es ist, leider ist es oft auch die Realität für uns Radfahrer.

Wer lachen möchte, der findet hier viele gute Gründe >>>

 

Für alle, die Fahrradfahren wirklich lieben: IceBiking

Es wird ja bald wieder frischer und von daher möchte ich euch die Seite „IceBike“ vorstellen. Hier geht es um das Radfahren im Winter, bei Eis und Schnee. Und das mit vielen Tipps und Tricks und Bildern zur Motivation. Wer also nicht seinen Drahtesel ab Oktober im Keller lassen möchte, der sollte hier mal reinschnuppern.

Für Frostbeulen gibt es hier alles für das Biken in Eis und Schnee >>>

 

Der neue Bicycle Traveller ist da!

Naja, schon etwas länger, aber ich bin immer wieder erstaunt, wie die Macher diese eMagazins solch tolle Hefte hinbekommen, die richtig Lust auf das Reisen mit dem Rad machen.

bicycle traveller

In der aktuellen Juli-Ausgabe des Bicycle Traveller gefällt mir besonders der Foto-Beitrag über die Mongolei. Sie ist ja eines meiner nächsten Ziele (mal sehen wann) und die Bilder steigern die Vorfreude.

Und hier kann man sich das Juli-Heft kostenlos runterladen >>>

 

Kolumbien mit dem „Rad-Greenhorn“

Und zum Abschluss eine wirklich unterhaltsame und lustige Geschichte über Stefan, einen Meister-Tramper und Radtour-Neuling, und seine erste Tour mit dem Rad durch Kolumbien. Auf seinem Blog „Warm Roads“ beschreibt er sehr schön den Radkauf und die ersten Kilometer. Wer hier nicht lachen und schmunzelt muss – dann weiß ich auch nicht.

Für alle Menschen, die auch unterwegs Humor haben, gibt es hier den Beitrag von Stefan >>>

 

So, die Rundfahrt ist zu Ende.

Hat es euch gefallen? Habt ihr Tipps zu interessanten Beiträgen und Blogs? Dann her damit in das Kommentarfeld.

Die nächste Radblog-Rundfahrt gibt es dann wieder in einem Monat!

3 Comments

  • Heike sagt:

    HI, ich kann jetzt nicht so ganz nachvollziehen was an 869 Pfund fuer einen Monat Island so billig ist?
    Habe da wohl andere Vorstellungen von billig…

    LG Heike

    • BiketourGlobal sagt:

      Hallo Heike,

      ja, das sind ca 1.000 Euro und inklusive Flug und alles vor Ort ist es eher ein normaler Preis, aber nicht wirklich billig. Ich fand es nur interessant, weil man da mal gut sieht, was so an Posten veranschlagt wird.
      Ich wäre auch inklusive Flug unter 1.000 Euro geblieben 🙂

      Gruß,
      Martin

  • Stefan sagt:

    Hej,

    gerade entdeckt. Danke für die schöne Beschreibung meiner Radtour!

    Liebe Grüße,

    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!