Ikonen und aufwendig verzierte Kreuze in der “Schatzkammer” im Museum