Übersicht – Mein Werkzeug unterwegs

Nur noch 21 20 Tage bis die Tour nach Island beginnt! (Juhu!)

Ich bin im Packfieber und habe die Gelegenheit genutzt, gleich mal eine Übersicht über mein Werkzeug zu erstellen.

Sonst ist das Werkzeug immer der letzte Teil der Sachen, die ich packe. Schnell ein paar Imbusschlüssel rein, Zange und Maulschlüssel. Und das wars dann.

Diesmal habe ich mir etwas mehr Zeit genommen und es für Euch aufbereitet 😉

werkzeug rad

  • Maulschlüssel: sie sind einfach schon der Pedale wegen dabei. Diese müssen ja vor dem Flug immer nach innen geschraubt werden. Ansonsten dienen die Maulsschlüssel dem Festziehen der Schrauben an den Schutzblechen (8er) und des Lichthalters vorne. Mehr gibt es aber nicht zu tun. Früher waren meine Räder gefühlt mehr mit Muttern für Maulschlüssel besetzt. Seit diesem Jahr reist auch der Brooks Sattelmaulschlüssel mit. Zum Nachspannen des Sattels, falls erforderlich.

Maulschlüssel

  • Imbusschlüssel: hier teilweise in doppelter Ausführung. Leichtgewichtsfetischisten werden Schreikrämpfe bekommen, aber ich habe zu oft erlebt, dass sich ein Imbus abgenutzt hat und dann sitzt man da – in der Pampa – bei Sprühregen… Daher die wichtigsten Imbusschlüssel jeweils zweifach. Sie sind das wichtigste Werkzeug überhaupt, für die Bremsen, die Sattelklemme, die Gepächträgerschrauben und und und…

Imbusschlüssel

  • Kleine Rohrzange: sie ist seit mehr als 10 Jahr treuer Begleiter. Eigentlich brauche ich sie nicht, oder nur im Notfall. Aber da man ja nie weiß, wann solch ein Fall eintritt, ist sie mit dabei. Zum Beispiel dient sie dann dazu, den Kranzabzieher zu bewegen, sollte mal Speichenbruch sein, oder so.
  • Tretlagerschlüssel Hollowtech II Lager: seitdem ich mein Lager selber eingebaut habe, nehme ich mir lieber diesen Schlüssel mit. Wer weiß, ob sich da was lockert oder repariert werden muss. Wiegt nicht viel und braucht wenig Platz. Also ist er mit dabei!
  • Ersatzschrauben in einer kleinen Box sind immer mit dabei: Schrauben, U-Scheiben, ein altes Magnet für den Computer (ist sowas wie ein Talisman – schon immer dabei und diesmal auch), Muttern und Abstandhalter.

schrauben übersicht

  • Ortlieb Ersatz: ein Taschenclip und Abstandshülsen für den Gepäckträger sind immer dabei. Braucht man eigentlich nicht. Nur für den Notfall. Die Abstandshülsen für den Gepäckträger sollten eigentlich in den Taschenklemmen sitzen, um richtig das Gepäckträgerrohr zu umfassen. Aber da die immer rausfallen, habe ich sie halt in einem Beutel dabei, falls ich sie mal brauche. Solange fahre ich einfach ohne.
  • Schlauchschellen, Kabelbinder und Panzertape: das gehört in jede Grundausstattung unterwegs. Man kann es immer gebrauchen, es muss immer etwas fixiert, verbunden und fest gemacht werden.
  • Kettennieter, Bowdenzüge und kleiner Schraubenzieher: Gehört zum normalen Werkzeug dazu. Der Kettennieter erklärt sich von selbst. Ich habe in diesem Jahr ein Kettenschloss – mal sehen, wie das so arbeitet. Bowdenzüge für Schaltung und Bremse (je einen). Und der kleine Schraubenzieher ist ideal zum Kette reinigen und Sachen abkratzen oder einfach schrauben 😉
  • Die Werkzeugtasche: sie gehörte mal meinem ersten Rucksack. War als Innentasche gedacht und ist seit mehr als 15 Jahren meine Werkzeugtasche. Irgendwie hat sich das so ergeben und mittlerweile gehört sie einfach immer dazu.
Werkzeugtasche

Meine Werkzeugtasche im Größenvergleich

  • Den Speichenzieher: Habe ich vergessen und muss ich gleich mal suchen. Den hatte ich doch irgendwo, verdammt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!